menu close menu

Meine Lauf-Athletin Tanja Lehmann berichtet über Ihren Erfolg beim Fisherman´s Friend Strongman Run

 

10301127_10204166807196147_87798453637592644_n

Mein 1. Fisherman´s Friend Strongman Run
-Nürburgring 10.05.2014
(ca 24km & 34 Hindernissen)

 

Mit Blick auf das große Ziel Strongman Run-Finisher, begann ich acht Wochen vor dem großen Tag mein normales Laufprogramm in ein intensives Vorbereitungstraining, das von Viola Schulz erstellt wurde, umzuwandeln. In dieser Zeit trainierte ich 4 bis 6 mal pro Woche. Das Laufen fiel mir zunehmend leichter und nach 8 Wochen verbesserte ich meine Zeit um 1-2 min/Km. Voller Vorfreude fieberte ich dem Strongman Run entgegen.Am Wettkampftag herrschten leider erschwerte Wetterbedingungen.Durch den starken Gegenwind fühlten sich die Außentemperaturen nach ca 5 C° an. Pünktlich zum Start setzte auch noch Regen ein. Doch von all dem ließen sich die ca 12.000 Teilnehmer erstmal nicht abschrecken.Leider stand ich gleich beim Startschuss das 1. Mal im Stau und kam nach 18 Min endlich bei der Startlinie an und konnte meinen Strongman Run beginnen. Ich fand sofort in mein ideales Lauftempo ein und es machte Hölle Spaß über die Formel 1 Rennbahn zu rennen.Leider war damit schon nach 1,5 km Schluss, weil dann schon der 2. Stau auf mich und meine Freundin wartete. Nach ca 20 min Wartezeit und ein Strohballenberg später ging es dann endlich weiter. Ein bisschen hatte meine Laune darunter gelitten da ja noch so viele KM vor mir lagen und ich nicht rennen konnte. Der 3. Stau kam auch schon bald und so vergingen alleine zwischen dem 5. & 6. KM 35 min. Dadurch brauchten meine Freundin und ich für die 1. Runde (ca 12km) 2,5 Std.! Von den Staus demotiviert starteten wir in die 2. Runde. Durch die Kälte mussten leider viele Läufer auch schon in der 1. Runde aufgeben da sie durch die Wasserhindernisse zu sehr auskühlten. Die Kälte machte auch meiner Freundin sehr zu schaffen aber ich konnte sie in der 2. Runde komplett mitziehen. Zum Glück kamen wir dann in keine Staus mehr und konnten einiges an Zeit aufholen. Da wir endlich am Stück rennen konnte, bekam ich die super Vorbereitung Dank Viola Schulz in vollen Zügen zuspüren. Ich konnte kontinuierlich mein Tempo halten und hatte kaum Ermüdungserscheinungen. Auf den letzten KM musste ich leider an einigen Läufern vorbei, die durch die Unterkühlungen und Erschöpfung von Krämpfen und Verletzungen Heim gesucht wurden. Mir tat es sehr leid da ich Ihnen kein Leid abnehmen und von meiner Energie an sie abgeben konnte. Für meine Freundin habe ich zwischen durch das Tempo rausgenommen das sie bei mir blieb. Sie hatte leider auch immer wieder zwischen durch mit Erschöpfung zu kämpfen aber am Ende sind wir dann doch zusammen und unverletzt nach 4 Std 21 Min über die lang ersehnte Ziellinie gerannt und waren danach stolz wie Oscar!

Tanja Lehmann

10366324_10204166806756136_1148415987682098102_n

 

31. Mai 2014 | Laufberichte, Neuigkeiten | 0

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*