menu close menu

Der Countdown ist gestartet und Katrin ist bereit!

 

DSC_0124

Das Training für den Freidberg-Halbmarathon läuft für Katrin sehr gut, trotz Widrigkeiten wie schlechtes Zeitmanagement bedingt durch Ihren Beruf, sowie kleinere Probleme seitens des Bewegungsapparates (Schienbeinschmerzen oder einschlafende Füße), die sich mit der Steigerung des Trainingspensums gemindert haben, kämpft Katrin sich durch! Sie will es jetzt wissen!!

Die langen Läufe wurden ausgedehnt bis zu 18 km, die Sie nicht ganz ohne schwerer werdende Beine gelaufen ist aber mit wachsender Zuversicht auf das Kommende! Auch das Tempotraining trägt Früchte und die ersten Erfolge konnte Katrin schon beim Neu-Ulmer Illerlauf feststellen. Mit Ihrer persönlichen Bestzeit von 54 Min über 10 km, gelaufen auf schwerem Untergrund, sprengte sie jetzt schon Ihre Wunschzeit von 55 Min in null Komma nichts!

Mit diesem tollen Ergebnis auf 10000 Metern sehe ich Ihre Angst, beim Halbmarathon nicht unter zwei Stunden zu bleiben, völlig unbegründet. Sie ist voll motiviert beim Training und hält so gut wie es geht Ihren Trainingsplan tapfer ein.

DSC_0129

Nun ist die letzte Trainingswoche angelaufen und nächste Woche steht das Tapering an (Tapering bezeichnet die Reduktion des Trainingsumfangs vor einer großen Ausdauerbelastung (Wettkampf)).

Das heißt für Katrin, sie kann sich etwas entspannen. Leichtes Training in Form von kurzen lockeren Läufen oder Alternativen wie Rad fahren stehen jetzt noch auf dem Programm.

Da ein Halbmarathon nicht unbedingt ein übertriebenes Carboloading verlangt (Zufuhr kohlenhydratreicher Nahrung vor einer großen Ausdauerbelastung), reicht es völlig aus, wenn Katrin am Vorabend es Wettkampfes Kohlenhydrate zu sich nimmt und am Morgen dann noch zum Frühstück etwas Leichtes um Ihren Magen nicht zu belasten (z.B. Haferflocken mit Milch und etwas Obst)

Wichtig ist das Sie genug schläft und ausgeruht an den Start geht. Ich bin sehr zuversichtlich und jetzt schon stolz auf meinen Schützling Katrin, dass sie den von mir vorgegebenen Trainingsplan durchgezogen hat und trotz wenig Zeit und minimalistische Trainingsvorbereitung (berufsbedingt)  das Vertrauen nicht verloren hat und auf mich hörte auch wenn Sie manchmal ihrem inneren Schweinehund ganz schön in den Hintern treten musste.

DSC_0203

Nun kann der Halbmarathon kommen und Katrin kann schon mal den Sekt kalt stellen. Es wird gelingen!

Katrin du wirst es laufen lassen und unter zwei Stunden bleiben! Ich drück dir die Daumen, wir werden es erleben und Ich werde darüber berichten.

Eure Viola

 

Fotos: Alen Pahic 
27. August 2013 | Laufberichte, Neuigkeiten | 0

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*